stein.jpg

1,2 Millionen fürs Handwerk

Landkreis Bautzen 11.04.2019
Wer in Sachsen Steinmetz werden will, lernt in Demitz-Thumitz. Am Donnerstag wurde hier der Weg für die digitale Handwerksausbildung geebnet.

Es ist ein Henne-Ei-Problem: Nur wenige Berufsschulen und Ausbildungszentren sind mit CNC-gesteuerten Maschinen zur Holz- und Steinbearbeitung ausgestattet. Das heißt, nur wenige Auszubildende im Tischler- oder Steinmetzhandwerk haben Gelegenheit, diese zeitgemäße Art der Materialbearbeitung zu erlernen. Weil außerdem die wenigsten Beschäftigten in Klein- und Kleinstbetrieben über die notwendige Qualifikation zur Bedienung dieser Technik verfügen, sind vorhandene Maschinen nur zu etwa 30 Prozent ausgelastet. Nur wenige Unternehmen können es sich aufgrund der aktuellen Auftragsdichte im Handwerk zudem leisten, ihre Mitarbeiter auf 14-tägige Weiterbildungskurse zu schicken.

Für ein Förderprojekt, das diesem Missstand entgegenwirken soll, übergibt Staatssekretär Stefan Brangs, Sachsens Beauftragter für Digitales, am Donnerstag dieser Woche in der sächsischen Steinmetzschule in Demitz-Thumitz einen Zuwendungsbescheid der Landesregierung in Höhe von 1,2 Millionen Euro an das Geokompetenzzentrum Freiberg (GKZ). „Mit diesen Mitteln und in enger Zusammenarbeit mit Praxispartnern aus den beiden Gewerken wollen wir einen CNC-Computerlernkurs entwickeln, der das notwendige Wissen in einfachen 30-minütigen Lerneinheiten vermittelt“, erklärt Hilke Domsch vom GKZ die Projektidee. „Diese können“, so die GKZ-Büroleiterin weiter, „bequem im Unternehmen absolviert werden.“ Arbeitnehmer bräuchten so künftig nicht mehr tagelang auf Mitarbeiter verzichten, weil diese sich auf CNC-Lehrgängen befinden.

Das sächsische Wirtschaftsministerium bewilligte das Vorhaben, an dem auch die sächsische Handwerkskammer, die beiden Landesverbände der Tischler und Steinmetze und die Dresdner Universitäten beteiligt sind, für einen Förderzeitraum von drei Jahren. 

 

Von Franziska Springer

Foto: © Uwe Soeder

Weitere Artikel

HypoVereinbank ordnet Finanzberatung für Family Offices neu  - Neuer Standort eröffnet in Berlin für ostdeutsche Unternehmer und Tech-Investoren

HypoVereinbank ordnet Finanzberatung für Family Offices neu - Neuer Standort eröffnet in Berlin für ostdeutsche Unternehmer und Tech-Investoren

Eva Maria Donsbach wechselt dafür von der Dresdner Niederlassung des Bankhauses Lampe nach Berlin

Dresden
VNG schließt direkten Liefervertrag mit Gazprom

VNG schließt direkten Liefervertrag mit Gazprom

Leipziger Gas-Riese will mit der Kooperation die Versorgungssicherheit erhöhen.

Leipzig
Warum dicke Luft dumm macht

Warum dicke Luft dumm macht

Das Leipziger Start-Up Corant hat ein Luft-Analysegerät entwickelt, das vor dem Müdewerden und vor Gesundheitsschäden warnt.

Leipzig
Besuch in Ostdeutschlands größtem Bordell

Besuch in Ostdeutschlands größtem Bordell

Datingportale bedrohen das Geschäftsmodell der Sexclubs - und das seit 2017 geltende Prostituiertengesetz schadet offenbar mehr, als es nutzt.

Leipzig