sw4g6h814chyyf6iq9ualfvxmzstq0qj.jpg

Alstom-Arbeitnehmer setzen auf Görlitzer Waggonbauer

11.05.2022
René Straube ist erneut zum Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates der deutschen Alstom-Werke gewählt worden. Er hat ein großes Ziel.

An der Spitze des Gesamtbetriebsrates der deutschen Alstom-Werke steht auch in den kommenden vier Jahren René Straube aus Görlitz. Er wurde einstimmig von den anderen Mitgliedern in dieses Amt gewählt. "Das ist ein großer Vertrauensbeweis der Kollegen", erklärte Straube gegenüber Sächsische.de. "Und darüber freue ich mich natürlich."

Der 57-Jährige war erst Ende April erneut in den Betriebsrat in Görlitz gewählt und auch wieder zu dessen Vorsitzenden bestimmt worden. Schon seit Jahren setzt er sich am Standort Görlitz für die Interessen der Arbeitnehmer ein.

Straube sieht als seine Hauptaufgabe nun an, die Pläne für die Umstrukturierungen beim Bahnhersteller Alstom so zu beeinflussen, dass möglichst kein Arbeitnehmer seinen Job verliert. "Wir werden jeden mit seinen Fertigkeiten benötigen", erklärt Straube und verweist auf die politischen Absichten, die Bahn zu stärken, um im Verkehr mehr Kohlendioxid einzusparen und damit die Folgen des Klimawandels abzupuffern.

Dazu müssten Innovationen umgesetzt und Geschäfte digitalisiert werden. Das erfordere Investitionen. Zugleich aber müsse das handwerkliche Know-how erhalten bleiben. Das sei die Kernaufgabe in Deutschland, um die Deindustrialisierung aufzuhalten.

Alstom hat die Absicht Hunderte Stellen, beispielsweise in Görlitz und Bautzen, abzubauen, dafür aber neue Jobs in der Digitalisierung zu schaffen.

Zur Newsletter-Anmeldung

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter WIRTSCHAFT in Sachsen und erhalten Sie ab sofort 1x die Woche aktuelle Neuigkeiten aus dem sächsischen und dem nationalen Wirtschaftsgeschehen.

Newsletter bestellen

Weitere Artikel

Ruf nach freiwilligem Jahr im Handwerk

Ruf nach freiwilligem Jahr im Handwerk

Sachsens Handwerkstag warnt vor einem Fachkräfte-Fiasko. Den Betrieben machen aber auch noch andere Probleme zu schaffen.

Bahn-Auftrag bringt keine Jobs für Waggonbau Görlitz

Bahn-Auftrag bringt keine Jobs für Waggonbau Görlitz

Deutsche Bundesländer investieren Milliarden in neue Züge. Die Arbeit landet bei Alstom - doch im Ausland. Ist das der Preis von Liberalisierung und Globalisierung?

Porsche Leipzig feiert 20. Geburtstag mit eigener Eissorte

Porsche Leipzig feiert 20. Geburtstag mit eigener Eissorte

Porsche plant im August das große Jubiläumsfest in Leipzig. Das Waldfruchtsorbet gibt es für den guten Zweck.

Feralpi Riesa stellt erste Stahlwerker aus Mariupol ein

Feralpi Riesa stellt erste Stahlwerker aus Mariupol ein

Ehemalige Mitarbeiter von Asow-Stahl arbeiten jetzt im Riesaer Stahlwerk. Auch mit Spenden versucht das Unternehmen, zu helfen.