bahn.jpg

Casting auf dem Bahnhof

Leipzig 07.02.2019
Die Deutsche Bahn sucht über 1000 neue Mitarbeiter in Sachsen. Und lässt sich etwas einfallen.

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 1 890 neue Mitarbeiter einstellen. Darunter sind 160 Lokführer und 170 Fahrdienstleiter sowie 130 Servicekräfte, wie das Unternehmen mitteilte. Neben Azubis setzt die Bahn auch auf Seiteneinsteiger, um den Personalbedarf zu decken. Mit Castings an Bahnhöfen oder direkt im Zug wirbt das Unternehmen um Fachkräfte, spezielle VR-Brillen sollen einen realistischen Einblick in Bahn-Berufe bieten. „Einstellungen in diesem Umfang sind enorm, noch dazu auf dem derzeit sehr umkämpften Arbeitsmarkt“, sagte Personalvorstand Martin Seiler. Er gab sich aber angesichts jüngster Tarifabschlüsse optimistisch, mit attraktiven Bedingungen Mitarbeiter anzulocken. Den Angaben nach sollen in Sachsen 1100 neue Mitarbeiter hinzukommen, in Sachsen-Anhalt sind es 570 und in Thüringen 220 Fachkräfte. Um das Personal schnell zu qualifizieren, erhöht die Bahn ihre Ausbildungskapazitäten um ein Drittel. Bereits 2018 hatte das Unternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 2 270 neue Mitarbeiter geworben. (dpa)

 

Foto: © dpa

Weitere Artikel

Nieskyer bringt Firmen und Kunden im Internet zusammen

Nieskyer bringt Firmen und Kunden im Internet zusammen

Mit seiner Geschäftsidee will Marcel Jentho den Händlern und Dienstleistern der Region eine Plattform bieten. Der direkte Draht ist ihm wichtig.

Landkreis Görlitz
Batteriezulieferer baut in Hoyerswerda Werk

Batteriezulieferer baut in Hoyerswerda Werk

Etwa 80 neue Arbeitsplätze sollen auf dem früheren Aldi-Gelände im Gewerbegebiet Nardt bei Hoyerswerda entstehen.

Landkreis Bautzen
Meissen schießt den Vogel ab

Meissen schießt den Vogel ab

Kakadus, Eisvögel, Eulen und Schwäne: Die Neuheiten der Manufaktur werden von einem großen Thema bestimmt.

Landkreis Meißen
Mühlrose im Landkreis Görlitz wird umgesiedelt

Mühlrose im Landkreis Görlitz wird umgesiedelt

Trotz Kohleausstieg soll das Dorf bei Weißwasser weggebaggert werden. Die Umsiedlung beginnt schon in wenigen Wochen.

Landkreis Görlitz