pendix.jpg

Das Rad für schweres Gepäck

Chemnitz 11.02.2020
Der Chemnitzer Nachrüster Pendix präsentiert sein erstes Komplettrad.

Bisher hat sich das Unternehmen aus Zwickau  auf elektrische Nachrüstantriebe für Fahrräder bzw.Fahrradflotten spezialisiert. In Kooperation mit dem Cargobike-Hersteller VSC bietet das Unternehmen nun sein erstes Komplettrad an. Es handelt sich um ein  Briefzustellrad mit  Elektroantrieb.

Räder für Briefzusteller müssen bis zu 250 Kilogramm transportieren  könnenund haben ein Eigengewicht von über 40 Kilogramm. Neben der Zuladung ist das ständige Anfahren und Bremsen eine besondere Anforderungen. "Wir wollen dabei helfen, den Job für Zusteller attraktiver  und Zustellunternehmen effizienter zu machen“, sagt Thomas Herzog, Geschäftsführer von Pendix, zu dem neuen Produkt. In Zusammenarbeit mit einem Finanzierungspartner werde es auch möglich sein, diese Räder zu leasen.

Die Pendix GmbH stellt seit 2013 Elektroantriebe her, die fast alle Fahrräder zu E-Bikes machen können. Die Unternehmensgruppe, in der u.a. der Technologiegründerfonds Sachsen und  die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen beteiligt sind,  beschäftigt über 50 Mitarbeiter und erzielt nach eigenen Angaben zuletzt einen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe. 

 

Von Ines Mallek-Klein

Foto: PR/Pendix

Weitere Artikel

„Sachsen gründet – Start-up 2020“: scanacs GmbH gewinnt

„Sachsen gründet – Start-up 2020“: scanacs GmbH gewinnt

Jung, sächsisch, innovativ – die scanacs GmbH ist Gewinner des diesjährigen Preises „Sachsen gründet – Start-up 2020“. Die Dresdner konnten das Publikum in der Online-Abstimmung am besten mit ihrer Geschäftsidee überzeugen und sich nun über 60.000 Euro Medialeistung freuen.

Dresdner kämpfen um digitale Eigenständigkeit

Dresdner kämpfen um digitale Eigenständigkeit

Cloud&Heat zeigt deutschen und französischen Ministern, wie Daten sicher in der Cloud gespeichert werden können

So sieht der neue Betrieb in der Weinau aus

So sieht der neue Betrieb in der Weinau aus

Die Arno Hentschel GmbH aus Oderwitz hält trotz Corona an den Neubau-Plänen in Zittau fest. Jetzt gibt's die erste Außenansicht als Grafik.

Rekordproduktion im Stahlwerk

Rekordproduktion im Stahlwerk

Trotz Corona läuft es bei Feralpi. Aber nicht von allein.