kentemich.jpg

Ex-MDR-Chef wirbt um Sendelizenz für RT Deutsch

11.01.2019
Wolfgang Kenntemich unterstützt nach einem Zeitungsbericht den Sender, damit dieser nicht nur im Netz zu sehen ist.

Der frühere Chefredakteur des MDR, Wolfgang Kenntemich, ist laut einem Bericht der Bild-Zeitung als Lobbyist für den Internetsender RT Deutsch tätig. Die Zeitung zitiert aus einer E-Mail, in der Kenntemich im Auftrag einer Anwaltskanzlei erkläre, „einen Beirat für RT Deutsch zu bilden“. Ziel sei es, in Deutschland eine Sendelizenz zu erhalten, damit RT Deutsch künftig nicht nur übers Internet zu sehen ist. Auf Nachfragen der Sächsischen Zeitung teilte Kenntemich mit, er werde sich „grundsätzlich zu Mandaten und Mandanten nicht äußern“.

Kritiker sehen in RT Deutsch, dem deutschen Ableger des von Moskau finanzierten Russia Today, einen russischen Propagandasender, der Verschwörungstheorien und rechtspopulistische Ansichten verbreite. Auf der anderen Seite gelingt es dem Sender immer wieder, prominente Persönlichkeiten für Interviews zu gewinnen, so zum Beispiel den früheren Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) zum deutsch-russischen Verhältnis. Laut Bild-Bericht stellt Kenntemich in der zitierten E-Mail in Aussicht, dass in Russland Repressalien gegen die Deutsche Welle gelockert werden könnten, wenn RT Deutsch eine Sendelizenz erhält. Auf Twitter kommentierte Marco Wanderwitz, sächsischer CDU-Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium: „Das wäre ein echtes Stück aus dem Tollhaus!“


Von Marco Wanderwitz

Foto:  © dpa

Weitere Artikel

Teigwaren wollen weitere Streiks vermeiden

Teigwaren wollen weitere Streiks vermeiden

Die erste Tarifverhandlung sei intensiv und konstruktiv gewesen, erklärt einer der Chefs – und stellt weitere Veränderungen in Aussicht.

Frauen in Sachsen kommen im Öffentlichen Dienst schlecht voran

Frauen in Sachsen kommen im Öffentlichen Dienst schlecht voran

Chefetagen und hohe Lohngruppen sind fest in Männerhand.

Bleibt der ICE durch die Lausitz eine Träumerei?

Bleibt der ICE durch die Lausitz eine Träumerei?

Um Folgen des Strukturwandels abzumildern, ist eine ICE-Linie im Gespräch. Es herrscht Skepsis.

Halloren sortiert Kugeln aus

Halloren sortiert Kugeln aus

Der neue Chef der Schokoladenfabrik will, dass die Firma 2020 wieder schwarze Zahlen schreibt. Dafür plant er Ballast abzuwerfen.