schule.jpg

Görlitzer Gymnasiast steht im Bundesfinale

Landkreis Görlitz 15.05.2019
Bei „Jugend forscht“ treten die besten Nachwuchsforscher an. Zu ihnen gehört auch der 18-jährige Fritz Henke.

Fritz Henke vom Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz ist beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ im Finale dabei. Der 18-jährige Gymnasiast hatte sich durch seinen Sieg beim sächsischen Landesfinale im Fach Chemie für den Bundeswettbewerb qualifiziert. 

Außerdem erhielt er beim Landeswettbewerb für seinen Wettbewerbsbeitrag den Sonderpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Der Gymnasiast aus Deutsch-Paulsdorf lernt in der zwölften Klasse. Er beschäftigte sich damit, wie man durch den Einsatz des Biopolymers Chitosan zur Reinigung von Industrieabwässern Farbstoffe aus dem Wasser entfernen kann.  Die Idee dazu war ihm gekommen, als er sein Praktikum im Umweltlabor der Görlitzer Stadtwerke absolvierte. Die Freude an der Chemie schöpft Fritz Henke daraus, „dass man für das Leben viele praktische Sachen lernen kann“ sagt er. Nach dem Abitur möchte der junge Mann Chemie studieren.

Der junge Wissenschaftler misst sich jetzt beim Bundesfinale mit Gleichgesinnten aus ganz Deutschland in Chemnitz. Die Sieger bei diesem Finale haben Chancen, an internationalen Wettbewerben teilzunehmen.

 

Von Gabriela Lachnit

Foto: © Alexander Schröter

Weitere Artikel

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das ist "Genial Sächsisch": Eine Kerze aus Frittenfett, die aber zum Glück nicht so riecht – und auch noch gut für die Umwelt ist.

Leipzig
Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Elektroautos können nun am Haus I der Hochschule Strom zapfen. Und das schneller als anderswo in der Region - theoretisch.

Landkreis Görlitz
Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Manchen Betrieben gehen jetzt schon die Bewerber aus. Politik und Wirtschaft setzen auf „gute Arbeit“ – und auf Ausländer.

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Die Greenlace GmbH aus Heidelberg will hier Feuchttücher herstellen. Nun hat sie erstmal Grundstücke sicher.

Landkreis Görlitz