geld.jpg

Hier gibt es Hilfe

30.03.2020
Von Bauverzug bis Soforthilfe, von Onlineberatung bis zur Erntehelfersuche: Hier finden Unternehmen wertvolle Hinweise in Zeiten der Corona-Pandemie.

Covid 19 verändert die Welt und stellt gerade Unternehmen vor große Herausforderungen. Es gibt unzählige Fragen und längst nicht auf jede eine Antwort.  Nachbarländer haben ihre Grenzen geschlossen, was bedeutet das für die Berufspendler?  Wenn ich keine Aufträge mehr habe, wie beantragte ich Kurzarbeitergeld für meine Mitarbeiter? Wo bekommen Soloselbstständige eine Unterstützung? Welche Bürgschaften und Kredite helfen mir über den drohenden Finanzierungsengpass? Auf diese Fragen finden Sie hier Antworten,ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.  

 

Milliardenschweres Hilfspaket

Die vom Bund beschlossenen Hilfen sind milliardenschwer. Sie reichen von 9.000 Euro Soforthilfe für Kleinstunternehmen, die nicht zurückgezahlt werden müssen, bis zu einem 600 Milliarden schweren Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Alle Informationen zum Schutzschirm für die deutsche Wirtschaft finden Sie unter:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894

 

Sachsen hilft sofort

Kleinstunternehmen und Selbstständige mit einem Jahresumsatz bis zu einer Millionen Euro, die ihre Einnahmen nicht im Nebenerwerb oder im landwirtschaftlichen Bereich erzielen, können bei der Sächsischen Aufbaubank Soforthilfe beantragen. Die Formulare zum Herunterladen gibt es hier: https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-ben%C3%B6tigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/sachsen-hilft-sofort.jsp

 

Anschluss unter dieser Nummer

Im Zuge der Coronakrise haben auch die Arbeitsagenturen ihr persönliches Beratungsangebot eingeschränkt, dafür wurde der Telefonservice erweitert. Unter diesen Nummern sind die Agenturen in Sachsen zu erreichen:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-sachsen/Erreichbarkeit

 

Wege in die Kurzarbeit

Wenn Aufträge wegbrechen oder nicht abgeschlossen werden können, ist Kurzarbeit eine Möglichkeit, Entlassungen zu vermeiden. Die Bundesregierung hat den Zugang zunächst bis zum 31. Dezember 2020 erleichtert. Auch Leiharbeiter dürfen Kurzarbeitergeld beziehen und die Sozialversicherungsbeiträge werden vollständig erstattet. Wichtig zu wissen: Kurzarbeit muss vom Arbeitgeber in dem Monat beantragt werden, in dem sie anfällt. Rückwirkend ist keine Anerkennung möglich. Weitere Informationen und Kontaktadressen für Unternehmer hat die Arbeitsagentur unter folgendem Link zusammengestellt:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-sachsen/kurzarbeit

 

Erntehelfer gesucht

Noch ist es zu kalt für die Spargelernte, doch die Landwirte treibt die Sorge um, dass viele langjährige Erntehelfer in diesem Jahr nicht kommen werden. Seit Montag hat das Bundeslandwirtschaftsministeriums ein Webportal geschaltet, auf dem Unternehmen ihre Stellengesuche eingeben können. Bundesweit fehlen rund 300.000 Erntehelfer. www.daslandhilft.de

 

Solidarität in Krisenzeiten

Die Industrie- und Handwerkskammer hat eine neue Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Unternehmen austauschen und gegenseitig Hilfe anbieten könnten. Den Anmeldelink finden Sie unter: https://www.dresden.ihk.de/servlet/news?news_id=31682&ref_detail=portal&ref_knoten_id=30779&ref_sprache=deu

 

Alles auf einen Blick

Von steuerlichen Maßnahmen bis hin zu den Liquiditätshilfen der Kreditanstalt für Wiederaufbau  finden Sie, je nach Unternehmensgröße, wertvolle Hinweise unter: https://www.dresden.ihk.de/servlet/pool?knoten_id=120907&ref_detail=portal&ref_knoten_id=3&ref_sprache=deu

 

Neue Grenzen

Sachsens Nachbarländer haben ihre Grenzen im Zuge der Pandemie abgeriegelt, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Wer Beschäftigte aus Polen oder Tschechien beschäftigt, erfährt hier, was zu beachten ist. https://www.dresden.ihk.de/servlet/news?news_id=31676&ref_detail=portal&ref_knoten_id=120918&ref_sprache=deu

 

Bauverzug, was nun?

Wenn aufgrund von Quarantänemaßnahmen oder fehlendem Materialnachschub Baustellen in Verzug geraten, ist guter Rat teuer. Die Handwerkskammer Dresden hat hier aktuelle Rechtslage zusammengestellt:

https://www.hwk-dresden.de/Artikel/detail/corona-bau-und-werkvertragsrechtliche-informationen/id/12746

 

Online informiert

In regelmäßigen Abständen informiert die Handwerkskammer in Onlineveranstaltungen, über die Gesetzlage und beantwortet ganz konkrete Fragen der Unternehmer. Ein Mitschnitt kann auf der Webseite auch nachträglich noch eingesehen werden: https://www.hwk-dresden.de/

 

Von Ines Mallek-Klein

Foto: dpa

Weitere Artikel

Der digitale Sprung

Der digitale Sprung

Der Dresdner Logistikplaner Logsol operiert weltweit - und ist in der Krise besonders gefragt.

Herbsterwachen für Leipziger Messe

Herbsterwachen für Leipziger Messe

Die Veranstalter legen wieder los: mit Hygienekonzept und anderen Veränderungen.

Die Sonne als Arbeitgeberin

Die Sonne als Arbeitgeberin

Gunter Erfurt, Chef der Meyer Burger AG, will die Solarproduktion zurückholen.

Drei Monate fürs Einarbeiten

Drei Monate fürs Einarbeiten

So hat der Dresdner Automatisierungsspezialist Fabmatics die Chef-Nachfolge geklärt.