6kriagvp59xvtsycenbwvt8ded98bs5w.jpg

Kamenz: Führungswechsel bei Accumotive

16.11.2020
Der neue Chef der Mercedes-Tochter kommt aus Baden-Württemberg und ist schon viele Jahre für den Konzern tätig.

Kamenz. Bei Accumotive in Kamenz gibt es einen Führungswechsel. Thomas Brandstetter hat ab November die Standortverantwortung und Leitung der Mercedes-Benz Tochter übernommen. Der Manager stammt aus dem baden-württembergischen Uhingen. Er übernimmt die Verantwortung von Clemenz Dobrawa. Dobrawa wechselt innerhalb der Mercedes-Benz AG in eine neue leitende Funktion.

Thomas Brandstetter verfügt über jahrelange Erfahrung bei dem Autobauer. Bereits nach dem Studium in Produktionstechnik an der Fachhochschule Ulm begann er 1984 seine Karriere in der Mercedes-Benz AG in Stuttgart. Er übernahm vielfältige Funktionen und Führungsaufgaben, unter anderem in den Bereichen Produktionsplanung und Produktion von Motoren.

Nun kommt Brandstetter nach Kamenz. Als Leiter der Accumotive verantwortet er die Produktion von Antriebsbatterien für elektrische und elektrifizierte Fahrzeuge von Mercedes-Benz und Smart sowie leichten Nutzfahrzeugen. Derzeit beschäftigt Accumotive nach Firmenangaben rund 1.300 Mitarbeiter am Standort in Kamenz. (SZ)

Zur Newsletter-Anmeldung

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter WIRTSCHAFT in Sachsen und erhalten Sie ab sofort 1x die Woche aktuelle Neuigkeiten aus dem sächsischen und dem nationalen Wirtschaftsgeschehen.

Newsletter bestellen

Weitere Artikel

Glashütter Uhrenfirma hat 1,5 Millionen Euro investiert

Glashütter Uhrenfirma hat 1,5 Millionen Euro investiert

Der Neubau der Firma Mühle steht. Die große Einweihungsfeier musste aber ausfallen. Genutzt werden die Räume indes schon. Hier ist Neues geplant.

"Online kommt für mich nicht infrage"

"Online kommt für mich nicht infrage"

Der Chef der Riesaer Elbgalerie spricht über das Weihnachtsgeschäft, die Maskenpflicht - und wo er selbst seine Geschenke kauft.

Jeden Tag ein anderes Gericht

Jeden Tag ein anderes Gericht

Uwe Köhler vom Alleerestaurant hat das Angebot der Stadt angenommen und verkauft jetzt aus einem Holzhäuschen.

Inklusion in Sachsen: Die Brückenbauer aus Leipzig

Inklusion in Sachsen: Die Brückenbauer aus Leipzig

Menschen mit Behinderung einzustellen, ist nicht selbstverständlich. Eine Zahntechnik-Firma aus Leipzig hat es gewagt.