karrei.jpg

Karrei bleibt Chef des Technologiezentrums

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 14.03.2019
Alexander Karrei ist auch für die nächsten fünf Jahre der Geschäftsführer des Freitaler Technologiezentrums.

Alexander Karrei wird auch in den kommenden fünf Jahren der Chef des Freitaler Technologiezentrums bleiben. Das habe der Aufsichtsrat beschlossen, so Karrei. Der Vertrag umfasst die Geschäftsführertätigkeit bei der städtischen Betreibergesellschaft TGF. Neben dem Technologiezentrum ist diese auch für den Technologiepark verantwortlich. Außerdem bleibt Karrei bis 2024 auch Geschäftsführer der Freitaler Projektentwicklungsgesellschaft (FPE). Das städtische Tochterunternehmen kauft und erschließt unter anderem Grundstücke für Häuselbauer – zuletzt an der Dölzschener Straße in Pesterwitz.

Der studierte Bauingenieur kam 2011 als Projektmanager zur TGF. Gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer Jörg-Peter Schautz war er maßgeblich für den Bau des 21 Millionen Euro teuren Technologiezentrums verantwortlich. 2014 wurde Karrei dann zum Geschäftsführer der Freitaler Projektentwicklung (FPE) ernannt. Nebenbei war er weiterhin für die TGF tätig. Seit Anfang 2017 ist er deren Geschäftsführer. 

 

Von Tobias Winzer

Foto: © Karl-Ludwig Oberthür

Weitere Artikel

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das ist "Genial Sächsisch": Eine Kerze aus Frittenfett, die aber zum Glück nicht so riecht – und auch noch gut für die Umwelt ist.

Leipzig
Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Elektroautos können nun am Haus I der Hochschule Strom zapfen. Und das schneller als anderswo in der Region - theoretisch.

Landkreis Görlitz
Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Manchen Betrieben gehen jetzt schon die Bewerber aus. Politik und Wirtschaft setzen auf „gute Arbeit“ – und auf Ausländer.

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Die Greenlace GmbH aus Heidelberg will hier Feuchttücher herstellen. Nun hat sie erstmal Grundstücke sicher.

Landkreis Görlitz