ring1.jpg

Leipziger Start-up VivoSensMedical zählt zu den Gewinnern des Healthy Hub 2019

Leipzig 05.11.2019
Für den OvulaRing, der die Empfängniswahrscheinlichkeit ermittelt, werden schon 2020 Vertragsmodelle mit verschiedenen Krankenkassen getestet.

VivoSensMedical wird künftig bei weiteren gesetzlichen Krankenkassen gelistet. Gemeinsam mit ihnen wird die VivoSensMedical für  den OvulaRing Vertrags- und Versorgungsmodelle entwickeln, die schon 2020 in die Erprobung gehen sollen.

 

 

 

Der von der VivoSensMedical entwickelte OvulaRing ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Gynäkologen empfohlen und aktuell von über 2500 Kundinnen angewendet wird. Ein in medizinisches Silikon integrierter Biosensor misst und speichert die Körperkerntemperatur der Trägerin.  Sie ist einer der wichtigsten Indikatoren für die Zyklusgesundheit. Mit OvulaRing ist es erstmals möglich, den weiblichen Zyklus hochauflösend abzubilden und die fruchtbaren Tage innerhalb des Zyklus einfach und präzise zu bestimmen. Damit kann der Ring sowohl bei Kinderwunschpatienten zum Einsatz kommen, als auch zur Verhütung genutzt werden. Auch Zyklusstörungen können damit frühzeitig erkannt und somit individuell therapiert werden.

Das Team um Professor Dr. Henry Alexander  hat OvulaRing 2012 auf den Markt gebracht und das Produkt stetig verbessert. Inzwischen kann OvulaRing den Eisprung nicht nur prognostizieren, sondern in Echtzeit die aktuelle Empfängniswahrscheinlichkeit ermitteln. 

 

Von Ines-Mallek-Klein

Fotos:  © Anja Jungnickel

Weitere Artikel

Was beim Schenken zu beachten ist

Was beim Schenken zu beachten ist

Wer Weihnachtsfeiern und Geschenke für seine Mitarbeiter plant, sollte ans Finanzamt denken.

„Es werden Krankenhäuser schließen müssen“

„Es werden Krankenhäuser schließen müssen“

Die Rückzugspläne der Malteser sorgen in Kamenz für Unruhe. Der Bautzener Klinikchef sagt weitere Einschnitte vorher.

Landkreis Bautzen
Ohne Ralf läuft die Aida nicht aus

Ohne Ralf läuft die Aida nicht aus

Ein Großenhainer betreut die Müllverbrennungsanlagen auf allen Aida-Schiffen und neuerdings auch für Phönix-Reisen.

Insolvenzplan für Selectrona bestätigt

Insolvenzplan für Selectrona bestätigt

Der Autozulieferer in Reinholdshain schafft einen wichtigen Schritt und bekommt einen neuen Gesellschafter.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge