metz.jpg

Metzelder offenbar heißer Kandidat bei RB

Leipzig 10.04.2019
Der 38-Jährige soll einen Posten im Leipziger Management übernehmen. Die Gespräche sind nach Informationen der Bild bereits weit fortgeschritten.

Der frühere Nationalspieler Christoph Metzelder ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung Kandidat für einen Posten im Management von RB Leipzig.Die Gespräche zwischen dem Fußball-Bundesligisten und dem 38-Jährigen seien bereits weit fortgeschritten, berichtete das Blatt.

Metzelder war zuletzt auch als möglicher Sportdirektor beim FC Schalke 04 und sogar als Nachfolger des zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel gehandelt worden. Von den Leipzigern gab es zunächst keine Stellungnahme zu den Spekulationen. Metzelder hatte am Wochenende betont, er wolle sich derzeit nicht zu Gerüchten um seine Person äußern. Bei RB könnte der Ex-Profi die Aufgaben von Jochen Schneider übernehmen, der als Sportvorstand nach Schalke gewechselt ist. 

Schneider war bei den Leipzigern "Leiter Sport" und galt als rechte Hand von Trainer und Sportchef Ralf Rangnick. (dpa)

 

Foto:  © Imago Sport

Weitere Artikel

HypoVereinbank ordnet Finanzberatung für Family Offices neu  - Neuer Standort eröffnet in Berlin für ostdeutsche Unternehmer und Tech-Investoren

HypoVereinbank ordnet Finanzberatung für Family Offices neu - Neuer Standort eröffnet in Berlin für ostdeutsche Unternehmer und Tech-Investoren

Eva Maria Donsbach wechselt dafür von der Dresdner Niederlassung des Bankhauses Lampe nach Berlin

Dresden
VNG schließt direkten Liefervertrag mit Gazprom

VNG schließt direkten Liefervertrag mit Gazprom

Leipziger Gas-Riese will mit der Kooperation die Versorgungssicherheit erhöhen.

Leipzig
Warum dicke Luft dumm macht

Warum dicke Luft dumm macht

Das Leipziger Start-Up Corant hat ein Luft-Analysegerät entwickelt, das vor dem Müdewerden und vor Gesundheitsschäden warnt.

Leipzig
Besuch in Ostdeutschlands größtem Bordell

Besuch in Ostdeutschlands größtem Bordell

Datingportale bedrohen das Geschäftsmodell der Sexclubs - und das seit 2017 geltende Prostituiertengesetz schadet offenbar mehr, als es nutzt.

Leipzig