EXPO REAL 2018_1.jpg

Mitteldeutschland ist wieder auf der Investorenlandkarte präsent

11.10.2018
Drei Tage lang präsentierten sich 36 Kommunen, Landkreise, Wirtschaftsförderer und Unternehmen aus Mitteldeutschland auf der EXPO REAL 2018 in München. Mit Erfolg.


 „Mitteldeutschland als Ganzes ist wieder auf der Landkarte der Investoren präsent. Neben d Hotspots Leipzig, Halle (Saale) und Jena rücken zunehmend auch Standorte wie Chemnitz, Magdeburg, Wittenberg und Dessau-Roßlau in den Fokus. Entsprechend groß war das Interesse der Fachbesucher an den Angeboten unserer Aussteller“, so das Fazit von Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die als Veranstalter den gemeinsamen Messeauftritt koordiniert. Allein am Montag folgten etwa 400 Gäste  der Einladung zum 13. Mitteldeutschen Investorenabend, den die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland zusammen mit dem Freistaat Sachsen ausgerichtet hat.
 
Neben den mitteldeutschen Oberzentren Chemnitz, Dessau-Roßlau, Gera, Halle (Saale), Jena, Leipzig, Magdeburg und Lutherstadt Wittenberg gehörten auch die Landkreise Altenburger Land, Burgenlandkreis, Leipzig, Nordsachsen und der Saalekreis sowie zahlreiche Unternehmen wie die Flughafen Leipzig/Halle, die GP Günther Papenburg AG und die VICUS Group AG zu den Mitausstellern am Gemeinschaftsstand der Metropolregion Mitteldeutschland. 

Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) und Vorstandsmitglied der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, zum gemeinsamen Auftritt aller Partner: „Die Stadt Halle profitiert enorm vom Standortmarketing unter dem Dach der Metropolregion Mitteldeutschland. Damit können wir unsere Ideen und Vorhaben für internationale Investoren und Projektentwickler noch stärker sichtbar machen. Die EXPO REAL ist deshalb für uns eine hervorragende Plattform.“ 

 

Von Ines Mallek-Klein

Foto: Metropolregion Mitteldeutschland
 

Weitere Artikel

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das Teelicht 2.0 kommt aus Sachsen

Das ist "Genial Sächsisch": Eine Kerze aus Frittenfett, die aber zum Glück nicht so riecht – und auch noch gut für die Umwelt ist.

Leipzig
Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Die erste Turbo-Tankstelle steht in Zittau

Elektroautos können nun am Haus I der Hochschule Strom zapfen. Und das schneller als anderswo in der Region - theoretisch.

Landkreis Görlitz
Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Sachsen will mehr Fachkräfte gewinnen

Manchen Betrieben gehen jetzt schon die Bewerber aus. Politik und Wirtschaft setzen auf „gute Arbeit“ – und auf Ausländer.

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Diese neue Firma will nach Hagenwerder

Die Greenlace GmbH aus Heidelberg will hier Feuchttücher herstellen. Nun hat sie erstmal Grundstücke sicher.

Landkreis Görlitz