wasser.jpg

Neue Chefin fürs Trinkwasser

Landkreis Mittelsachsen 09.02.2019
Cornelia Wels übernimmt den Bereich bei der Veolia. In Döbeln hat sie schon gearbeitet.

Cornelia Wels, die in einem Ortsteil von Hartha lebt, hat am 1. Februar ihre Tätigkeit als Bereichsleiterin Trinkwasser in den Niederlassungen Döbeln und Grimma der Veolia Wasser Deutschland GmbH sowie in Celle (Niedersachsen) aufgenommen. 

Die in Lutherstadt Eisleben geborene Trinkwasserexpertin war zuletzt bei der Midewa Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland beschäftigt. Die 33-Jährige hat in Merseburg Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Bei der OEWA (jetzt Veolia) war Cornelia Wels von 2012 bis Anfang 2016 für den Trinkwasserbereich der Niederlassung Döbeln zuständig. 

Zu ihrem Verantwortungsbereich gehören 25 Wasserwerke, 2.800 Kilometer Versorgungsleitungen sowie 130 Sonderbauwerke, wie Trinkwasserspeicher und Pumpstationen. Sie werden von 90 Mitarbeitern unterhalten.

 

Von Jens Hoyer  

Foto: © Veolia

 

 

Weitere Artikel

Die Reparaturprofis

Die Reparaturprofis

Ein Radebeuler Start-up zeigt Laien, wie sie streikende Haushaltsgeräte wieder in Gang kriegen. Dazu liefert es Ersatzteile und Reparaturvideos.

Landkreis Meißen
Menschenkette gegen Tagebau

Menschenkette gegen Tagebau

Am Sonntag protestieren Polen, Tschechen und Deutsche gegen die Erweiterung des Braunkohleabbaus in Turow.

Landkreis Görlitz
Baden in Turower Ostsee ab 2080

Baden in Turower Ostsee ab 2080

Der polnische Tagbau nahe Zittau soll bis 2044 wachsen - mit Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.

Landkreis Görlitz
Fusion zur Großbank gescheitert

Fusion zur Großbank gescheitert

Am Ende überwogen doch die Bedenken: Aus der großen Banken-Hochzeit wird nichts - aller Werbung aus der Politik zum Trotz.