wasser.jpg

Neue Chefin fürs Trinkwasser

Landkreis Mittelsachsen 09.02.2019
Cornelia Wels übernimmt den Bereich bei der Veolia. In Döbeln hat sie schon gearbeitet.

Cornelia Wels, die in einem Ortsteil von Hartha lebt, hat am 1. Februar ihre Tätigkeit als Bereichsleiterin Trinkwasser in den Niederlassungen Döbeln und Grimma der Veolia Wasser Deutschland GmbH sowie in Celle (Niedersachsen) aufgenommen. 

Die in Lutherstadt Eisleben geborene Trinkwasserexpertin war zuletzt bei der Midewa Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland beschäftigt. Die 33-Jährige hat in Merseburg Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Bei der OEWA (jetzt Veolia) war Cornelia Wels von 2012 bis Anfang 2016 für den Trinkwasserbereich der Niederlassung Döbeln zuständig. 

Zu ihrem Verantwortungsbereich gehören 25 Wasserwerke, 2.800 Kilometer Versorgungsleitungen sowie 130 Sonderbauwerke, wie Trinkwasserspeicher und Pumpstationen. Sie werden von 90 Mitarbeitern unterhalten.

 

Von Jens Hoyer  

Foto: © Veolia

 

 

Weitere Artikel

Nieskyer bringt Firmen und Kunden im Internet zusammen

Nieskyer bringt Firmen und Kunden im Internet zusammen

Mit seiner Geschäftsidee will Marcel Jentho den Händlern und Dienstleistern der Region eine Plattform bieten. Der direkte Draht ist ihm wichtig.

Landkreis Görlitz
Batteriezulieferer baut in Hoyerswerda Werk

Batteriezulieferer baut in Hoyerswerda Werk

Etwa 80 neue Arbeitsplätze sollen auf dem früheren Aldi-Gelände im Gewerbegebiet Nardt bei Hoyerswerda entstehen.

Landkreis Bautzen
Meissen schießt den Vogel ab

Meissen schießt den Vogel ab

Kakadus, Eisvögel, Eulen und Schwäne: Die Neuheiten der Manufaktur werden von einem großen Thema bestimmt.

Landkreis Meißen
Mühlrose im Landkreis Görlitz wird umgesiedelt

Mühlrose im Landkreis Görlitz wird umgesiedelt

Trotz Kohleausstieg soll das Dorf bei Weißwasser weggebaggert werden. Die Umsiedlung beginnt schon in wenigen Wochen.

Landkreis Görlitz