porto.jpg

Porto bei der Deutschen Post wird teurer

28.05.2019
Der Preis für einen Brief soll sich von 70 auf 80 Cent erhöhen. Die neuen Preise gelten bis 2021. Die Bundesnetzagentur muss aber noch zustimmen.

Das Porto für einen Standardbrief der Deutschen Post soll ab 1. Juli von 70 auf 80 Cent steigen. Das teilte die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit Verweis auf Post-Quellen mit. Die Briefmarken für Postkarten werden mit 60 Cent sogar 33 Prozent teurer. Einschreiben erhöhen sich aber nur um fünf Cent. Über alle Versandarten hinweg habe die Post einen Spielraum für Preiserhöhungen von reichlich zehn Prozent. Die neuen Preise sollen bis Ende 2021 gelten, sind aber von der Bundesnetzagentur noch nicht genehmigt. Die Genehmigung wird für Ende Mai oder Anfang Juni erwartet.

Die Bundesnetzagentur teilte bereits im April mit, dass die Deutsche Post die Erlöse aus der Portoerhöhung auch zur Verbesserung der Zustellqualität verwenden soll. Dafür will die Post etwa 5000 neue Zusteller einstellen. Die Bundesnetzagentur werde kontrollieren, dass die angekündigten Neueinstellungen auch tatsächlich erfolgen, hieß es von Seiten der Behörde. (WiS)

 

Foto: © dpa

Weitere Artikel

Er soll Dresdens Airport auf Kurs bringen

Er soll Dresdens Airport auf Kurs bringen

Götz Ahmelmann macht als Chef der Mitteldeutschen Flughafen AG einiges anders als seine Vorgänger. Auch was Billigflieger angeht.

Dresden
Das sind die Risiken der 5G-Technologie

Das sind die Risiken der 5G-Technologie

Die EU-Kommission will bei der Einführung der Technik neue Abhängigkeiten vermeiden. Es gibt auch andere Bedenken.

Schluss mit dem Lkw-Notstand an der A 4

Schluss mit dem Lkw-Notstand an der A 4

Vor allem nachts wird es auf den Parkplätzen eng und gefährlich. Das soll sich jetzt ändern.

Landkreis Bautzen
Joop verteidigt Job für Manufaktur

Joop verteidigt Job für Manufaktur

Der Modedesigner gibt Einblicke zu seiner Berater-Tätigkeit für die Porzellanmanufaktur Meissen in den letzten Jahren der DDR.

Landkreis Meißen