rammstein.jpg

Rammstein goes mobil

Leipzig 12.08.2019
Leipziger Unternehmen hat App für Schock-Rocker entwickelt

Die Fans der Band Rammstein sind mobil unterwegs. Deutlich mehr als die Hälfte aller Nutzer des offiziellen Rammstein Fanclubs LIFAD greifen inzwischen über Smartphones auf die  Webseiten und Foren zu. Die Band hat reagiert und das Leipziger Unternehmen Appsfactory mit der Entwicklung einer entsprechenden Applikation beauftragt.

Es gibt News zu den Konzerten, Community-Updates und  sonstige Band-Ankündigungen. Tourdaten werden veröffentlich, genauso wie alle Termine und Vorverkaufsangebote. Es gibt einen Musik-Player, mit dem alle Alben und Singles über Dienste wie Spotify Premium oder Apple Music via App abgespielt werden können. Und über eine Chatfuntkion können die Rammstein-Anhänger miteinder kommunizieren.Die App ist seit Juli verfügbar.

Die Appsfactory beschäftigt an mehreren Standorten deutschlandweit 180 Mitarbeiter. In Leipzig gegründet, hat sie bereits für Porsche, die Deutschen Bahn, FAZ und die Tagesschau Apps entwickelt.

 

Von Ines Mallek-Klein

Foto: © Andreas Weihs

Weitere Artikel

Er soll Dresdens Airport auf Kurs bringen

Er soll Dresdens Airport auf Kurs bringen

Götz Ahmelmann macht als Chef der Mitteldeutschen Flughafen AG einiges anders als seine Vorgänger. Auch was Billigflieger angeht.

Dresden
Das sind die Risiken der 5G-Technologie

Das sind die Risiken der 5G-Technologie

Die EU-Kommission will bei der Einführung der Technik neue Abhängigkeiten vermeiden. Es gibt auch andere Bedenken.

Schluss mit dem Lkw-Notstand an der A 4

Schluss mit dem Lkw-Notstand an der A 4

Vor allem nachts wird es auf den Parkplätzen eng und gefährlich. Das soll sich jetzt ändern.

Landkreis Bautzen
Joop verteidigt Job für Manufaktur

Joop verteidigt Job für Manufaktur

Der Modedesigner gibt Einblicke zu seiner Berater-Tätigkeit für die Porzellanmanufaktur Meissen in den letzten Jahren der DDR.

Landkreis Meißen