c29hlq65zj15p8sdglq2a40jjyuc6340.jpg

Risikokapital-Rekord für Staffbase aus Chemnitz

29.03.2021
Staffbase wirbt 122 Millionen Euro für internationales Wachstum ein und bekommt einen neuen Partner. Nicht erst seit Corona wächst das Start-up rasant.

Von Nora Miethke 

Chemnitz. Staffbase, ein führender Anbieter von digitalen Lösungen für die interne Unternehmenskommunikation, und General Atlantic, ein weltweit führender Wachstumsinvestor, haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Der US-Risikokapitalgeber führt eine Finanzierungsrunde über 122 Millionen Euro (145 Millionen US-Dollar) für das Start-up aus Chemnitz an, um es beim internationalen Wachstum und weiteren Ausbau der weltweiten Führungsposition zu unterstützen. Das hat bislang noch kein anderes Start-up aus Sachsen geschafft.

Im Zuge der Partnerschaft wird Achim Berg, geschäftsführender Partner bei General Atlantic und Präsident des Digitalverbands Bitkom, in den Beirat von Staffbase eintreten. Das teilte das sächsische Unternehmen am Montag mit.

Auch DHL und Ikea nutzen Staffbase

Staffbase wurde 2014 in Chemnitz gegründet und hat sich zu einem schnellwachsenden Anbieter für Mitarbeiter-Apps, interne E-Mail-Newsletter Tools und moderne Intranets zur Verbesserung der Mitarbeiterkommunikation entwickelt. Die Produkte werden in über 1.000 Organisationen von insgesamt mehr als acht Millionen Menschen genutzt. Zu den Kunden gehören unter anderem Adidas, Audi, BHP, Deutsche Post DHL und Ikea.

Die Staffbase-Plattform ermöglicht Unternehmen eine zeitnahe Kommunikation mit allen ihren Mitarbeitenden: von der Erstellung der Botschaften im Unternehmensdesign über die schnelle und zuverlässige Veröffentlichung der Nachrichten bis hin zur Wirkungsmessung von Kommunikationsmaßnahmen.

Corona hilft beim schnellen Wachstum

Ein Treiber für das schnelle Wachstum ist die Covid-19-Pandemie und damit die verbundene Verbreitung eines hybriden Arbeitsumfeldes, also den Wechsel zwischen Homeoffice, mobilen Arbeitens und Büro. Dies hat nochmals die Wichtigkeit von gezielter und agiler interner Kommunikation herausgestellt. "Unsere Vision ist es, alle Mitarbeitenden eines Unternehmens durch starke interne Kommunikation und eine gemeinsame Mission zusammenzubringen", betont Martin Böhringer, Vorstandschef und Mitgründer von Staffbase. Und die Mission besteht darin, die führende digitale Plattform für Mitarbeiterkommunikation aufzubauen.

Die Partnerschaft mit General Atlantic soll dabei helfen, dieses Ziel weiter umzusetzen, vor allem in Nordamerika. Entscheidend sei dabei aber auch das starke lokale Team in Deutschland, heißt es. Für Christian Figge, Managing Director bei General Atlantic ist Staffbase ein "exzellentes Beispiel" dafür, wie breit mittlerweile die Basis an innovativen Unternehmen mit globaler Ambition in Deutschland ist.

Das sächsische Unternehmen hat nach der gerade erst bekannt gegebenen Fusion mit dem kanadischen Unternehmen Bananatag 450 Mitarbeitende an elf Standorten, mit Hauptsitz in Chemnitz und Büros in London, New York, Vancouver, Amsterdam und Berlin.

Zur Newsletter-Anmeldung

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter WIRTSCHAFT in Sachsen und erhalten Sie ab sofort 1x die Woche aktuelle Neuigkeiten aus dem sächsischen und dem nationalen Wirtschaftsgeschehen.

Newsletter bestellen

Weitere Artikel

Glashütter Uhrenschau digital

Glashütter Uhrenschau digital

Zwei Manufakturen aus dem Müglitztal beteiligten sich an Europas größter Uhrenmesse. Obwohl fast alles übers Internet lief, war der Aufwand immens.

Wie eine Lohnerhöhung für Altenpfleger scheitert

Wie eine Lohnerhöhung für Altenpfleger scheitert

Viel guter Wille bei Volkssolidarität und Awo, aber kein Tarifvertrag für alle: Die schon ausgehandelten Schritte zu mehr Geld in der Altenpflege fallen aus. Warum?

Ostdeutschlands Energieriese baut jetzt Hirse an

Ostdeutschlands Energieriese baut jetzt Hirse an

Die VNG stellt sich um: Wasserstoff und Biomasse sollen in Zukunft Erdgas ersetzen.

Wie Sachsens Betriebe dieses Jahr Lehrlinge finden

Wie Sachsens Betriebe dieses Jahr Lehrlinge finden

Es gibt mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Vor allem Gastwirte machen Pläne, damit der Nachwuchs bald wiederkommt. Wie das gelingen soll.