2020-07-13_KSi_GF_Trio-1_1500k.jpg

Saxoprint-Chef wechselt zu Werbeartikeln

23.07.2020
Daniel Ackermann war sieben Jahre in der Online-Druckerei beschäftigt. Nun tritt er eine neue Herausforderung an.

Dresden. Von der Druckerei zum Fachhandel für bedruckte Werbegeschenke: Der Saxoprint-Geschäftsführer Daniel Ackermann wechselt innerhalb Dresdens zum Unternehmen KSI International GmbH. Der 43-Jährige war sieben Jahre lang in der Online-Druckerei Saxoprint, die zum Oldenburger Cewe-Konzern gehört – dort hatte er vorher als Vorstandsassistent gearbeitet.

KSI teilte mit, Daniel Ackermann ergänze dort künftig die Geschäftsführung um die beiden Grüner Danilo Schmidt und Uwe Kasper. Das Dresdner Unternehmen mit gut 50 Beschäftigten setzte voriges Jahr 16 Millionen Euro um – mit einem Sortiment aus 150.000 Werbeartikeln. KSI versteht sich auch als Dienstleister für Logistik und Lagerhaltung, konzipiert Marketingstrategien und betreibt Eigenmarken und Internet-Angebote wie stollen-aus-dresden.de.

Die Werbeartikel kommen sowohl aus der EU als auch aus Fernost, KSI bietet auch Sonderanfertigungen. Der neue Mit-Geschäftsführer soll für Wachstum sorgen und ist auch für die Informationstechnologie in der Firma zuständig. (SZ/mz)

www.ksi-international.de

Zur Newsletter-Anmeldung

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter WIRTSCHAFT in Sachsen und erhalten Sie ab sofort 1x die Woche aktuelle Neuigkeiten aus dem sächsischen und dem nationalen Wirtschaftsgeschehen.

Newsletter bestellen

Weitere Artikel

Großinvestition bei Radeberger trotz Corona

Großinvestition bei Radeberger trotz Corona

Die Radeberger Brauerei nimmt eine neue Abfüllanlage in Betrieb. Die passt geradeso in eine Halle. Was das Besondere an der Anlage ist.

Der vernetzte Weinberg

Der vernetzte Weinberg

Forscher zeigen im Weingut Schloss Proschwitz, wie Sachsens Landwirtschaft durch Mobilfunk, virtuelle Realität und Drohnen revolutioniert werden könnte.

Wirtschaft klagt übers Görlitzer Rathaus

Wirtschaft klagt übers Görlitzer Rathaus

Mehr als ein Jahr nach der Wahl ist die Zufriedenheit mit OB Octavian Ursu hoch. Doch jetzt gibt es erstmals auch Kritik.

Dresdner Händler kritisieren Prager Straße

Dresdner Händler kritisieren Prager Straße

Aufdringliche Buden, viel Werbung: Die Einkaufsmeile sehe "verramscht" aus. Wie die Stadt das ändern will und was Händler und Gastronomen fordern.