5rq9l5uhz4qmjd2dmjwmklt86hgaqr12.jpg

Sommerschlussverkauf ab Montag

16.07.2020
Citymanager und "Großenhain aktiv" haben über 20 Geschäfte zur Teilnahme gewonnen. Auch diesmal gibt es das Kassenbon-Gewinnspiel.

Von Thomas Riemer

Großenhain. Alexander Ehrke atmet durch. Bis zuletzt war nicht klar, wann der diesjährige Sommerschlussverkauf von Großenhainer Geschäften - vorwiegend aus der Innenstadt - beginnen kann. Jetzt steht es fest: Am Montag beginnt die Schnäppchenjagd und soll erneut zwei Wochen bis zum 1. August angeboten werden. Die Hoffnung des Citymanagers: Die Kunden kommen zum Bummeln in die Stadt, gehen in die Geschäfte und sehen sich um. 

Vor einem Jahr gab es die Erstauflage eines gemeinsamen Schlussverkaufs in Großenhain. 19 Geschäfte nahmen damals an dem "Experiment" teil - und waren danach überaus zufrieden. Diesmal sind es sogar über 20 Einrichtungen geworden. "Ich hatte am Anfang fast ein schlechtes Gewissen, das anzustoßen", sagt Alexander Ehrke. Denn: Corona mit dem Lockdown im März und den Hygienevorschriften, die zum Teil bis zum heutigen Tag gelten, haben den Ladeninhabern teilweise erhebliche Probleme gebracht. Kompletter Umsatzausfall, sinkende Kundenzahlen sind Folgen, an denen die Geschäftsleute ganz sicher noch eine ganze Weile zu knabbern haben. Außerdem: Viele Artikel, die die Geschäfte im Angebot haben, sollten eigentlich für den Sommer verkauft werden und gehen jetzt sozusagen als "Frischwaren" in den SSV. Die spannende Frage daher: Werden die Ladenbetreiber die Kraft aufbringen, beim SSV auf verschiedene Waren Rabatte einzuräumen? 

Die Resonanz hat dann den Citymanager überrascht. Sehr viele, bei denen Alexander Ehrke nachgefragt habe, sagten spontan zu. "Bei einigen freilich musste ich argumentieren", ergänzt er. Doch letztlich habe sich bei den Teilnehmern die Erkenntnis durchgesetzt, den SSV auch diesmal durchzuführen und "das Leiden nicht an die Kunden weiterzugeben".

Dazu gehöre auch, mit dem Kassenbon-Gewinnspiel einen zusätzlichen Anreiz für den Einkaufsbummel zu schaffen. Das Gewinnspiel ist im Vergleich zum Vorjahr etwas modifiziert worden. Wer also in einem der teilnehmenden Geschäfte einkauft, sollte seinen Kassenbon gut aufheben. Auf einer Teilnehmerkarte muss er dann die entsprechende Kassenbon-Nummer eintragen und den Abschnitt anschließend in eine der bereitstehenden SSV-Boxen einwerfen. Die sind von Heike Claus kreativ gestaltet worden und stehen in den Geschäften. Die Einführung der Boxen, so Alexander Ehrke, hatte einen eher simplen Grund. "Wer seinen Bon einwirft, der nimmt bewusst am Gewinnspiel teil", erklärt er. Im vergangenen Jahr seien einige der Gewinnpakete nicht verteilt worden, weil höchstwahrscheinlich auswärtige Kunden zwar eingekauft hätten, ihre Gewinnmöglichkeit aber nicht registrierten.

Auf die Gewinner warten auch diesmal attraktive Preise in Form von Gutscheinen und Großenhainer Zehnern. 2019 betrug ihr Wert satte 800 Euro - und das dürfte diesmal in ähnlichen Dimensionen liegen. Die Auslosung erfolgt nach dem Zufallsprinzip durch Mitglieder der Fördergemeinschaft "Großenhain aktiv". Die Nummern der entsprechenden Bons werden am 5. August übers Internet und per Aushang in allen teilnehmenden Geschäften veröffentlicht. Abgeholt werden können die Preise dann in der Großenhain-Information im Rathaus.

Weitere Artikel

Ein Zeppelin aus der Lausitz

Ein Zeppelin aus der Lausitz

Diplomat, Hersteller von Füllern und Kulis setzt auf urbanes Design und Luxus. Doch zurzeit muss die Firma aus Cunewalde vor allem die Krise durchstehen.

Drei Freunde und eine gute Idee

Drei Freunde und eine gute Idee

Sie wächst atemberaubend schnell und das aus eigener Kraft: Die Firma Appsfactory aus Leipzig ist zu "Sachsens Unternehmer des Jahres" gekürt worden.

Der digitale Sprung

Der digitale Sprung

Der Dresdner Logistikplaner Logsol operiert weltweit - und ist in der Krise besonders gefragt.

Herbsterwachen für Leipziger Messe

Herbsterwachen für Leipziger Messe

Die Veranstalter legen wieder los: mit Hygienekonzept und anderen Veränderungen.