zug.jpg

Tagsüber mit dem Zug nach Wien

05.10.2019
Ab kommendem Jahr soll Dresden auch tagsüber direkt mit Österreichs Hauptstadt verbunden werden. Bisher geht das nur mit Umstiegen.

Sachsen bekommt im Mai 2020 eine direkte Zugverbindung tagsüber nach Österreich. Von 4. Mai an soll täglich ein Zug um 6 Uhr morgens von Berlin über Dresden und Prag umsteigefrei nach Wien und Graz fahren. In Dresden fährt der Zug etwa 8 Uhr ab. 

Die neue Zugverbindung sei eine Kooperation der Deutschen Bahn, der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der Tschechische Bahnen (CD), teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit. Von Graz aus startet der Railjet - ein Fernzug von ÖBB und CD - erstmals am 5. Mai 2020. 

Die neue Verbindung soll die bestehende EC-Linie mit einer zusätzlichen Frühfahrt Richtung Tschechien, einer neuen Spätverbindung in der Gegenrichtung und das bestehende tägliche Nachtangebot mit dem ÖBB-Nightjet ergänzen, hieß es. Buchbar ist die neue Verbindung sechs Monate im Voraus, also ab November.  (dpa)

 

Foto:  © CD/Michal Málek

Weitere Artikel

Mehrere Bewerber für Kamenzer Krankenhaus

Mehrere Bewerber für Kamenzer Krankenhaus

Die Oberlausitz-Kliniken haben ernsthaftes Interesse – bisher aber noch keine Reaktion auf ihr Angebot.

Landkreis Bautzen
Warum Sand ein nur scheinbar endloser Rohstoff ist

Warum Sand ein nur scheinbar endloser Rohstoff ist

Sand und Kies sind die wichtigsten Baustoffe. In Sachsen ist genug davon vorhanden – trotzdem drohen Engpässe.

Eine Uhr zur Deutschen Einheit

Eine Uhr zur Deutschen Einheit

Die Glashütter Uhrenfirma Mühle ist 30 Jahre nach dem Mauerfall eine ungewöhnliche Kooperation eingegangen.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
„Man kann die Natur nicht kaputt machen“

„Man kann die Natur nicht kaputt machen“

Peter Wohlleben mag den ständigen Alarmismus nicht. Der Förster und Bestsellerautor über Kahlschlag im Nationalpark und brennende Kiefern.