bahn.jpg

Transdev löst Städtebahn ab

16.09.2019
Der VVO hofft, dass der Betreiberwechsel möglichst reibungslos funktioniert. Profitieren werden vor allem die Fahrgäste auf der Strecke Pirna–Neustadt–Sebnitz.

Die Transdev GmbH übernimmt den Bahnverkehr auf den Strecken Dresden–Kamenz, Heidenau–Glashütte–Altenberg, Dresden–Königsbrück und Pirna–Neustadt–Sebnitz. Das Bahnunternehmen löst damit die Städtebahn Sachsen ab, die im Juli in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist und derzeit von einem Insolvenzverwalter geführt wird. 

Die Transdev GmbH mit Sitz in Berlin ist Tochter der französischen Transdev Group und das zweitgrößte in Deutschland aktive Eisenbahn- und Busunternehmen. Im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) ist Transdev bereits als Betreiber des Elektronetzes Mittelsachsen sowie als Eigentümer der Regionalbus Oberlausitz (RBO) aktiv. „Der VVO hofft, dass der neue Betreiber in wenigen Wochen den Zugverkehr von der Städtebahn Sachsen übernehmen kann“, sagt VVO-Sprecher Christian Schlemper.

Beschlossen wurde der Betreiberwechsel auf der Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes, die am Montagvormittag tagte. Vor der sogenannten Notvergabe verhandelte der VVO mit drei potenziellen Bahnunternehmen. VVO-Sprecher Christian Schlemper hofft, dass der Betreiberwechsel möglichst reibungslos funktioniert. Profitieren werden vor allem die Fahrgäste auf der Strecke Pirna–Neustadt–Sebnitz. Denn dort gibt es seit dem 29. Juli Schienenersatzverkehr.

Auf den anderen drei Strecken hat die Städtebahn den Betrieb am 19. August beziehungsweise am 2. September wieder aufgenommen. Beim VVO ist man mit der gegenwärtigen Betriebsführung der Städtebahn zwar zufrieden. Der Verkehrsverbund möchte aber einen starken, wirtschaftlich gesunden Partner haben, der das Dresdner Dieselnetz – zu dem die Strecken gehören – betreibt. Nach ihrer Insolvenz erfülle die Städtebahn nicht mehr dieses Kriterium, erklärte Schlemper vor wenigen Tagen. 

 

Von Maik Brückner

Foto: © René Plaul

Weitere Artikel

Chemnitzer Anwaltskanzlei gehört zu den Besten

Chemnitzer Anwaltskanzlei gehört zu den Besten

Die Kanzlei arbeitet seit 1999 in Chemnitz und erhielt schon mehrere Auszeichnungen. Nun kommt eine weitere dazu.

Noch ein Fachmarkt für Heidenau?

Noch ein Fachmarkt für Heidenau?

Wenn Heidenau etwas genug hat, dann ist es Einzelhandelsfläche. Nun sollen noch einmal 800 Quadratmeter dazu kommen.

Clevere Erfindung gegen Kurzarbeit

Clevere Erfindung gegen Kurzarbeit

Einer Metallbaufirma aus dem Raum Kamenz brachen wegen Corona die Aufträge weg. Eine neues Produkt brachte die Lösung.

Daunen-Hilfe gegen kalte Füße

Daunen-Hilfe gegen kalte Füße

Probeschlafen mit Vorführbetten und Sonderanfertigungen mit spezieller Füllung - das Bettenhaus Goldbach bietet mehr als Federnreinigung.