wald.jpg

Von Schleswig-Holstein in die Oberlausitz

Landkreis Bautzen 12.02.2019
Aenne Schuster leitet seit Kurzem das Revier in Großschweidnitz und ist damit Ansprechpartnerin für die Waldbesitzer.

Das Privat- und Körperschaftswaldrevier Großschweidnitz im Forstbezirk Oberlausitz hat eine neue Revierförsterin.Aenne Schuster leitet das Revier seit 1. November 2018 und ist bei Sachsenforst die neue Ansprechpartnerin für alle Waldbesitzer in dem Gebiet. 

Ursprünglich in Schleswig-Holstein geboren und aufgewachsen, kam sie zum Studium der Forstwissenschaften an die TU-Dresden. Das Ausbildungsjahr zur Forstinspektorin absolvierte Aenne Schuster beim Staatsbetrieb Sachsenforst. Durch die Leitung des Revieres Großschweidnitz lernt sie nun auch die Oberlausitz kennen. "Angesichts der aktuell angespannten Waldschutzsituation ist es besonders wichtig, dass die Stelle wieder besetzt ist", teilt Sachsenforst mit. Zu ihrem Verantwortungsgebiet gehören die Gemeinden Oppach, Beiersdorf, Neusalza-Spremberg, Schönbach, Ebersbach, Eibau, Obercunnersdorf, Dürrhennersdorf, Großschweidnitz, Löbau, Lawalde, Hochkirch, Vierkirchen und Weißenberg. (WiS)

 

Foto:  © Julia Grote/Sachsenforst

 

Weitere Artikel

Die Reparaturprofis

Die Reparaturprofis

Ein Radebeuler Start-up zeigt Laien, wie sie streikende Haushaltsgeräte wieder in Gang kriegen. Dazu liefert es Ersatzteile und Reparaturvideos.

Landkreis Meißen
Menschenkette gegen Tagebau

Menschenkette gegen Tagebau

Am Sonntag protestieren Polen, Tschechen und Deutsche gegen die Erweiterung des Braunkohleabbaus in Turow.

Landkreis Görlitz
Baden in Turower Ostsee ab 2080

Baden in Turower Ostsee ab 2080

Der polnische Tagbau nahe Zittau soll bis 2044 wachsen - mit Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.

Landkreis Görlitz
Fusion zur Großbank gescheitert

Fusion zur Großbank gescheitert

Am Ende überwogen doch die Bedenken: Aus der großen Banken-Hochzeit wird nichts - aller Werbung aus der Politik zum Trotz.