hwk.jpg

Wegbereiter der sozialen Marktwirtschaft in Sachsen verstorben

Chemnitz 13.03.2020
Handwerkskammer Chemnitz trauert um ihren langjährigen Präsidenten Dietmar Mothes. Er starb am Mittwoch 75-jährig in Dresden.

Frank Wagner, Präsident der Handwerkskammer Chemnitz: „Wir trauern um einen außergewöhnlichen Menschen, der sich mit mitreißender Leidenschaft, Einsatzfreude und unermüdlichem Engagement seiner gesellschaftlichen Aufgabe stellte. Hochmotiviert vertrat er die Interessen der Handwerkerschaft auf regionaler, landes- und bundespolitischer Ebene. In besonderem Maße bleiben sein Einsatz für die Berufsorientierung junger Menschen im Freistaat Sachsen und die Stärkung des dualen Systems in der Berufsausbildung, den Erhalt des Meisterbriefs und der Anerkennung der Gleichstellung von akademischer und Meisterausbildung in eindrucksvoller Erinnerung. Dietmar Mothes wird uns, allen Weggefährten, Kollegen und Freunden als schaffensfrohe, hoch motivierte, engagierte und temperamentvolle Persönlichkeit unvergessen bleiben.“

Dietmar Mothes war von 2006 bis 2016 Präsident der Handwerkskammer Chemnitz. Von 2011 bis 2018 war er Vizepräsident des Sächsischen Handwerkstages (SHT), von 2007 bis 2013 aktives Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Interessenvertretung war er bis zu seinem Tod Ehrenpräsident der Handwerkskammer Chemnitz und Vorsitzender des Gewerberates der Handwerkskammer Chemnitz. Als Inhaber eines mittelständischen Straßenbauunternehmens in Chemnitz und als Interessenvertreter von mehr als 24.000 Handwerksbetrieben gehörte er zu den Wegbereitern der sozialen Marktwirtschaft in Sachsen. 

Dietmar Mothes wurde am 15. November 1944 in Chemnitz geboren. Er war verheiratet und Vater eines Sohnes. Als Ingenieur für Straßen- und Brückenbau und Diplom-Ingenieur für konstruktiven Straßenbau übernahm er 1988 den elterlichen Betrieb und gründete 1990 die Dietmar Mothes GmbH.

Für seine Verdienste um das Handwerk erhielt Dietmar Mothes 2015 den Verdienstorden des Freistaates Sachsen. Zudem wurde er 2009 von der Handwerkskammer Chemnitz mit dem Ehrenzeichen um Verdienste für das Handwerk in Gold und 2018 mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Sächsischen Handwerkstages ausgezeichnet. (WiS)

 

Foto: Holger Vogel/Handwerkskammer Chemnitz

Weitere Artikel

„Es ist eine Vollkatastrophe"

„Es ist eine Vollkatastrophe"

Die Corona-Krise macht auch der TV-Köchin Sarah Wiener schwer zu schaffen. Die Zwangspause hat sie auf eigene Art genutzt.

Der moderne „Minoli“

Der moderne „Minoli“

Eine der letzten Tankstellen aus der alten DDR-Welt in Leipzig hat nach vielen Jahren einen neuen Pächter. Der hält den gelben Gummi-Pirol weiter in Ehren.

Corona: Firma Meentzen erweitert Produktion

Corona: Firma Meentzen erweitert Produktion

Das Radeberger Unternehmen bietet jetzt Desinfektionsmittel an. An einem neuen Produkt wird geforscht.

Meißens westlichster Weinberg

Meißens westlichster Weinberg

Ein kleines Sekt- und Weingut hat sich der ökologischen Produktion verschrieben. In diesem Jahr hat der Frost fast die gesamte Ernte zerstört.