Suche

Suche

Rekordzahl bei den Auszubildenden im Hafen Riesa und Dresden

Nach Probleme bei der Nachwuchsgewinnung in den vergangenen Jahren wächst die wieder das Interesse an einem Job im Hafen.

Lesedauer: < 1 minute

Man sieht ein großes Hafengerät.
Hafen Riesa: Die neuen Azubis sind da. Und es sind mehr als sonst. © SBO Sächsische Binnenhäfen Obe

Riesa/DresdenGleich sechs neue Auszubildende konnte die SBO (Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH) für ihre Häfen Dresden und Riesa gewinnen. Eine Rekordzahl in der jüngeren Firmengeschichte. Das teilte das Unternehmen mit.

Vier der insgesamt sechs Nachwuchskräfte werden ihre Ausbildung im Hafen Dresden absolvieren: zwei junge Männer im Bereich „Fachkraft für Lagerlogistik“ und je eine junge Frau im Bereich „Kauffrau für Büromanagement“ und „Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen“. Für zwei weitere junge Männer beginnt die Ausbildung zur „Fachkraft für Lagerlogistik“ im Hafen Riesa. Hier konnte die SBO bereits zum Ausbildungsstart 2022 zwei junge Männer begrüßen, die sich nun im zweiten Ausbildungsjahr befinden.

In den vergangenen Jahren war die Nachwuchsgewinnung für die SBO-Häfen schwierig. Umso mehr freut sich nun SBO-Geschäftsführer Heiko Loroff über die Rekordzahl an neuen Auszubildenden. „Wir freuen uns sehr, dass wir für das neue Ausbildungsjahr so viele junge Menschen für unsere Häfen begeistern konnten. Das gesamte Team der SBO wünscht den sechs neuen Auszubildenden einen guten Start in die Ausbildung und vor allem viel Freude bei neuen Herausforderungen und spannenden Aufgaben.“ (SZ)

Das könnte Sie auch interessieren: