Suche

Suche

Radeberger Planungsbüro Schubert wird Teil der Gicon-Gruppe

Mit dem Zuwachs stößt der Ingenieurdienstleister in die Dimensionen vor, die nur vergleichbare Unternehmen in den alten Bundesländern haben.

Lesedauer: < 1 minute

Man sieht die Ingenieuren beim Aufbau von Windrädern.
Die Gicon-Gruppe betreibt seit 2023 nahe der sächsisch-brandenburgischen Landesgrenze den größten Windmessmast der Welt (hier beim Aufbau). Er liefert Daten für eine neue Generation von Höhenwindtürmen - doppelt so hoch wie bisherige Windräder. © kairospress

DresdenDie Gicon Group, ein weltweit agierender Komplettanbieter von Ingenieurdienstleistungen, wächst weiter. Wie das Dresdner Unternehmen am Mittwoch mitteilte, ergänzt das Radeberger Planungsbüro Schubert ab Oktober die Gruppe. Mit dessen rund 50 Beschäftigten erhöhe sich die Konzernbelegschaft auf 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Büro Schubert wurde 1996 gegründet und ist in Freiraumplanung, Gebäudeplanung sowie Regional- und Stadtentwicklung aktiv – so im neuen Citymanagement der Stadt Bautzen und im Regionalmanagement für die Leader-Region Westlausitz.

Gicon wurde 1994 gegründet, zählt 22 Standorte in Deutschland und betreibt auch Büros in Frankreich und Malaysia. Mit eigener Forschung sieht sich die Gruppe als Innovationstreiber grüner Technologien etwa bei schwimmenden Offshoreplattformen für Windkraftanlagen, Biogas, Mikroalgenkultivierung sowie neuen Höhenwindtürmen an Land. Seit 2023 betreibt sie in Schipkau (Südbrandenburg) den mit 300 Metern höchsten Windmessmast. (SZ/mr)

Das könnte Sie auch interessieren: