Suche

Roland Ermer aus Bernsdorf ist Deutschlands neuer Bäcker-Präsident

Beim Verbandstag in Stuttgart wurde der Bäckermeister aus dem Landkreis Bautzen mit großer Mehrheit gewählt. Er engagiert sich auf vielfältige Weise für das Bäckerhandwerk.
Lesedauer: < 1 minute
Man sieht Bäckermeister Roland Ermer in seiner Bäckerei mit vielen frisch gebackenen Broten.
Bäckermeister Roland Ermer aus Bernsdorf im Landkreis Bautzen wurde am Dienstag zum Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks gewählt. © SZ/Uwe Soeder

Von Miriam Schönbach

Stuttgart/BernsdorfDeutschlands neuer Chefbäcker kommt aus dem Landkreis Bautzen: Roland Ermer wurde am Dienstag, dem 7. November 2023, bei der Jahrestagung in Stuttgart mit deutlicher Mehrheit zum Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks gewählt. Wie der Verband mitteilt, möchte der Bäckermeister aus Bernsdorf die politische Interessenvertretung für seine Branche intensivieren.

Als Herausforderungen in den kommenden Jahren sieht der 59-Jährige Bürokratieabbau, die Energiepreise und den Fachkräftemangel, heißt es in einer Pressemitteilung. „Ich möchte dazu beitragen, dass die Interessenvertretung weiter gestärkt wird und das Bäckerhandwerk als hörbare Stimme wahrgenommen wird. Ich bin davon überzeugt: Gemeinsam können wir viel bewegen“, äußert er.

Roland Ermer folgt im Präsidenten-Amt auf den Dresdener Bäckermeister Michael Wippler. Er stand dem Zentralverband seit 2015 vor und wurde auf der Jahreshauptversammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Der neue Chefbäcker führt mit Frau und Tochter einen traditionellen Handwerksbetrieb in Bernsdorf im Norden des Landkreises Bautzen und engagiert sich bereits seit 1989 ehrenamtlich für das Bäckerhandwerk, zuletzt als Landesobermeister des Landesinnungsverbandes Saxonia. Seit 2012 ist der Christdemokrat Aufsichtsratsvorsitzender der Einkauf-Genossenschaft für Bäckereibedarf BÄKO Ost, von 2011 bis 2021 war er Präsident des sächsischen Handwerkstages, und seit Oktober 2023 ist er Vizepräsident des internationalen Bäckerverbandes UIBC.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks vertritt nach eigenen Angaben die deutschen Handwerksbäcker auf lokaler, regionaler und auf Bundesebene sowie gegenüber den europäischen Institutionen. Gemeinsam mit den Landesinnungsverbänden und Bäckerinnungen sorge er für eine effiziente und erfolgreiche Durchsetzung der Interessen der Mitgliedsbetriebe.

Das könnte Sie auch interessieren: