Suche

Suche

Sächsischer Instrumentenbauer Finalist beim Mittelstandspreis

400 Mitarbeiter fertigen für Buffet Crampon im Vogtland hochwertige Blasinstrumente. Das Geschäftskonzept wurde nun ausgezeichnet.

Lesedauer: < 1 minute

Drei Männer schauen freudig in die Kamera.
Freuen sich, zu den fünf Finalistenpreisträgern um den „Großen Preis des Mittelstandes“ zu gehören: Vertriebs- und Marketingdirektor Volkmar Kühnle, Geschäftsführer Volker Voigt, Finanzdirektor Jochen Keilwerth von Buffet Crampon Deutschland (v.l.). Foto: Buffet Crampon

Von Annett Kschieschan

Markneukirchen. Das Unternehmen Buffet Crampon Deutschland ist im Finale des Wettbewerbs um den Großen Preis des Mittelstandes. In Markneukirchen im Vogtland fertigen über 400 Buffet Crampon-Mitarbeiter Holz- und Blechblasinstrumente für die insgesamt zwölf Marken des internationalen Herstellers. Das Geschäftskonzept überzeugte die Juroren, die den Betrieb jetzt mit einem von fünf Finalistenpreisen auszeichneten. Betrachtet wurden dabei Gesamtentwicklung des Unternehmens, der Fokus auf die Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, der Wille zu Modernisierung und Innovation sowie das Engagement in der Region.

„Unsere Freude ist riesengroß“, sagt Volker Voigt, Geschäftsführer von Buffet Crampon Deutschland, und ergänzt: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens geben tagtäglich ihr Bestes bei der Herstellung unserer Musikinstrumente. Ihnen soll der Preis gewidmet sein. Musikerinnen und Musiker auf der ganzen Welt schätzen nicht umsonst die Wertarbeit, die wir im Vogtland und in Geretsried produzieren.“

Der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt Stiftung wird seit 1994 jährlich ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 20.000 Unternehmen nominiert, die gemeinsam insgesamt mehr als 3,5 Millionen Mitarbeiter beschäftigen. In diesem Jahr gab es bundesweit 4.075 Nominierungen, davon 466 aus Sachsen. Die zweite Stufe – in die sogenannte Juryliste – erreichten 22 Firmen aus Sachsen und 485 aus ganz Deutschland. Darauf folgte die Auszeichnungsliste und damit die Auswahl der Finalistenpreise, von denen nun einer ins Vogtland geht.

Das könnte Sie auch interessieren: