Suche

Suche

GDL-Chef Weselsky schließt Streiks über Weihnachten aus

Im Tarifkonflikt der Lokführer mit der Bahn will der Gewerkschaftschef nicht über die Feiertage streiken lassen. Neue Zugausfälle könnte es aber dennoch bald geben.

Lesedauer: < 1 minute

Man sieht Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer in einem Interview
Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), versichert keine Bahnstreiks über Weihnachten. © Christian Charisius/dpa

Leipzig/Berlin. Der Chef der Lokführergewerkschaft (GDL), Claus Weselsky, hat Streiks bei der Deutschen Bahn über die Weihnachtstage ausgeschlossen. „Die GDL hat noch nie über Weihnachten gestreikt und wird es auch dieses Jahr nicht tun“, sagte Weselsky der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstag). „Die Weihnachtszeit ist eine friedliche – und das wird sie auch bleiben.“

In der vergangenen Woche standen von Mittwochabend bis Donnerstagabend bereits weite Teile des Fern-, Regional- und Güterverkehrs wegen eines Warnstreiks still. Die GDL hat ihre Mitglieder inzwischen im aktuellen Tarifkonflikt zur Urabstimmung über unbefristete Streiks aufgerufen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren: