Suche

Suche

Heytex liefert Spezialtextilien von Neugersdorf in die ganze Welt

Seit 30 Jahren gibt es die Heytex GmbH in Neugersdorf. Mit Lkw-Planen fing es an, inzwischen ist die Bandbreite viel größer. Der Betrieb muss sich aber auch den Herausforderungen der aktuellen Zeit stellen: Energie und Nachhaltigkeit.

Lesedauer: 4 Minuten

Werkleiterin Jean Oertel mit Produktionsleiter Thomas Krüger rechts und Versandleiter Pawel Taczala.
Werkleiterin Jean Oertel mit Produktionsleiter Thomas Krüger rechts und Versandleiter Pawel Taczala. © Matthias Weber/photoweber.de

Von Romy Altmann-Kuehr

Diesen großen Auftrag wird Thomas Krüger nicht vergessen: Das Stadiondach von Sevilla. Auch wenn das schon etliche Jahre her ist, bleibt es in Erinnerung. 1998 hatte die Neugersdorfer Firma Heytex das riesige Dach für das Olympiastadion mit einer Spezialbeschichtung versehen und nach Spanien geliefert. Es ist nur einer von zahlreichen spannenden Aufträgen in der jetzt 30-jährigen Firmengeschichte. 1993 knüpfte Heytex an die Textilindustrie im Oberland an. Damals übernahm das Unternehmen Heytex mit Sitz in Bramsche in Niedersachsen den Neugersdorfer Betrieb von der Treuhand.

Thomas Krüger ist die ganzen 30 Jahre dabei – und sogar noch länger. Der Produktionsleiter kennt den Betrieb noch aus DDR-Zeiten. 1987 hat er hier angefangen, da hieß der Betrieb noch Gutex und gehörte nach Lautex zu den größten Arbeitgebern in der Gegend. Schon damals wurden in dem Werk Textilien beschichtet und veredelt.

Von Neugersdorf in die ganze Welt

Das ist bis heute so. Verändert haben sich aber die Produkte, für die Heytex Stoffe beschichtet. „Angefangen haben wir mit normalen Lkw-Planen“, erinnern sich Thomas Krüger und sein Kollege Pawel Taczala. Er ist fast genau so lange im Unternehmen, seit 1994. Inzwischen wird weltweit ausgeliefert. Das ist das Metier von Versandleiter Pawel Taczala. „Mit dem Schiffscontainer, per Lkw, Bahn oder Flugzeug gehen unsere Produkte in die ganze Welt“, erzählt er. USA und China sind große Märkte, ganz Europa sowieso. Derzeit versucht das Unternehmen in Südamerika Fuß zu fassen.

Am Standort an der Neugersdorfer Nordstraße wurden schon zu DDR-Zeiten bei Gutex Textilien beschichtet und veredelt. Seit 1993 unter dem Namen Heytex.© Matthias Weber/photoweber.de

Heytex kauft Rohgewebe auf und beschichtet es. Auf riesigen Rollen lagern die Stoffbahnen in der Werkhalle und warten auf ihre Weiterverarbeitung. Die Rollen sind tonnenschwer und so groß, dass sie mittels Kran auf die Halterungen gespannt werden müssen und auch nur mit schwerer Technik bewegt werden können. Bis zu 3.000 Meter Gewebe sind auf einer Rolle aufgewickelt. Um die 180 Gramm pro Quadratmeter wiegt der Stoff. Beschichtete Textilien bringen schonmal ein Gewicht von mehr als dreieinhalb Kilo pro Quadratmeter auf die Waage. „Da sind dann aber nur 500 Meter auf der Rolle“, sagt Thomas Krüger schmunzelnd – mit Blick auf das enorme Gewicht, was da zusammenkommt.

In der Produktion kommen verschiedene Beschichtungen zum Einsatz, je nach Verwendungszweck. Für nahezu alle Branchen ist das Unternehmen tätig. Die beschichteten Textilien werden beispielsweise in der Lebensmittelindustrie verwendet, hier etwa zum Auskleiden von Weinpressen oder auf Förderbändern in der Lebensmittelproduktion. Für den Einsatz mit Lebensmitteln wird eine spezielle Beschichtung gefordert. „After-Eight-Pralinen laufen über Textilien von Heytex“, erzählt Versandleiter Pawel Taczala. Sportartikel werden aus Heytex-Stoffen hergestellt, etwa Stand-up-Paddles oder Gymnastikmatten, Ölsperren, die zum Einsatz kommen, wenn ein Öltanker im Meer leckt. Ein großer Kunde ist der Tür- und Torhersteller Hörmann.

Beschichtete Stoffe für alle möglichen Einsatzbereiche sind das Metier von Heytex in Neugersdorf.© Matthias Weber/photoweber.de

Offen für alle – erstmals bei der Spätschicht dabei

„Wir sind ein Spezialitätenladen“, sagt Werkleiterin Jean Oertel scherzhaft. In der Branche ist bekannt, dass in Neugersdorf Textilien für alle möglichen Einsatzbereiche beschichtet werden können. „Dadurch, dass wir nicht so groß sind und kleinere Mengen herstellen können, können wir auch individuell auf spezielle Kundenwünsche eingehen“, sagt die Werksleiterin. Je nach Auftrag entwickeln die Mitarbeiter in Neugersdorf die passende Veredelung.

Zwar ist das in Wirtschaftskreisen bekannt – in der Region gehört Heytex allerdings zu den Hidden Champions, die nur wenige kennen. Das will der Betrieb jetzt ändern und nimmt am 3. November erstmals an der „Spätschicht“ teil. An diesem Tag von 16 bis 22 Uhr öffnen Unternehmen ihre Türen für Neugierige. Die „Spätschicht“ richtet sich vorrangig an Schüler, die sich über Berufsmöglichkeiten informieren wollen. Aber natürlich kann jeder dort einen Blick in den Betrieb werfen. Jean Ortel hofft, dass sich auf diese Weise auch Nachwuchs findet. „Wir haben aktuell wieder zwei Azubis. Die letzten Jahre haben wir gar keinen gefunden.“ Gern würde der Betrieb weitere junge Leute ausbilden – etwa im Labor, als Maschinenführer, Lagerlogistiker oder im Büro. Aktuell wird ein Mechatroniker oder Elektroniker gesucht.

Derzeit sind in Neugersdorf 72 Mitarbeiter beschäftigt. Das ist Höchststand seit der Gründung von Heytex in Neugersdorf. Mit einem Dutzend Mitarbeitern ging es vor 30 Jahren los. Werkleiterin Jean Oertel gehört dabei selbst zu den jüngeren Zuwächsen. Die studierte Verfahrenstechnikerin ist seit April dieses Jahres die Chefin am Neugersdorfer Standort. Ihr obliegt nun auch die Aufgabe, die Herausforderungen der aktuellen Zeit zu meistern. Alternative Energie ist dabei ein großes Thema. Bisher ist der Betrieb zu hundert Prozent auf Gas als Energielieferant angewiesen. „Da müssen wir uns Gedanken machen, wie wir unabhängiger werden können“, so Jean Oertel.

Nachhaltigkeit ist ein weiteres wichtiges Stichwort. Bisher wird mit PVC-Beschichtung gearbeitet. Die Vision ist es, eine PVC-freie Beschichtung zu entwickeln, die aber genauso robust und wasserdicht ist.

Über Heytex:

  • Die Heytex Neugerdorf GmbH ist Teil der Heytex Gruppe. Diese produziert weltweit an fünf Standorten (Deutschland, Niederlande, USA, China) auf drei Kontinenten funktionalisierte technische Textilien.
  • Heytex Neugersdorf produzierte im Jahr 2022 4,5 Millionen Quadratmeter und machte 30 Millionen Euro Umsatz.
  • Am Standort sind 72 Beschäftigt tätig.

Das könnte Sie auch interessieren: