Suche

Suche

Raum zum Austausch

Firmenfeiern und Teamevents stärken das Miteinander. In Zeiten von Homeoffice und Workation wird die Party in Präsenz durchaus als willkommene Abwechslung geschätzt.

Lesedauer: 2 Minuten

Menschen sitzen an einem gedeckten Tisch.
Viele Mitarbeiter arbeiten heute an verschiedenen Orten oder generell im Homeoffice. Firmenevents geben die Chance zum persönlichen Austausch. Foto: Adobestock

Flache Hierarchien und Flexibilität am Arbeitsplatz sind heute vielen Mitarbeitern wichtig. Jederzeit von (fast) jedem Ort aus arbeiten zu können, ist vor allem für jüngere Arbeitnehmer ein großes Plus. Doch auch in Zeiten von Homeoffice, Sabbatical und Workation sorgen gemeinsame Events für eben jenen Teamgeist, der die Basis des Erfolgs ist. Was in der Corona-Zeit zu kurz kam, ist nun wieder möglich – zusammen zu feiern, miteinander zu lachen und auf die nächsten Projekte anzustoßen. Ob ganz locker im Biergarten oder in der edlen Event-Location: Gemeinsam zu feiern bedeutet auch, gemeinsam zu wachsen. Teampartys, Events und Präsente machen es möglich. Sie zeigen Wertschätzung, stärken den Zusammenhalt und steigern die Motivation, die es braucht, um auch die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam zu meistern.

Locker zum Teambuilding

Aber worauf legen die Beschäftigten am meisten Wert, wenn es um gemeinsame Feiern oder Events geht? Das Medienproduktionsunternehmen Vogelsänger Studios hat das mithilfe einer bundesweiten Umfrage unter 800 Mitarbeitern von Unternehmen mit 500 und mehr Beschäftigten untersucht. Die daraus resultierende Studie „Einfluss und Wirkung von Mitarbeiterevents in Großunternehmen“ zeigt zum einen, dass gerade der zwischenmenschliche Aspekt nach wie vor wichtig für einen Großteil der Mitarbeiter ist. Sie legen demnach Wert auf Teambuilding-Events, aber auch kulinarische Angebote und Kultur sind ihnen wichtig. Gefolgt von der zwanglosen Möglichkeit, sich auszutauschen. Gerade weil sich viele Beschäftigte heute nur noch selten persönlich treffen und Kommunikation eher per Mail, Slack oder Videokonferenz stattfindet, wird eine gemeinsame Feier als willkommene Abwechslung erlebt. „Neben den üblichen Ansprachen, Präsentationen sowie einem Show- und Entertainmentprogramm sollten ausreichend Räume und Gelegenheiten für den persönlichen Austausch geboten werden, mit dem Ziel, das Verhältnis der Kollegen untereinander und zu den Vorgesetzten zu verbessern und mithin die Mitarbeitermotivation zu steigern. Hierauf sollten Unternehmen bei der Planung und Konzeption von Mitarbeiterevents besonders achten“, so Christian Tjo, Director Business Development, bei Vogelsänger Studios.

Etwa ein Drittel der Befragten gab in der Vogelsänger-Umfrage an, dass die jüngsten Mitarbeiterevents positiven Einfluss auf ihre Einstellung zu ihrem Arbeitgeber gehabt hätten. Allein die Tatsache, dass Unternehmen Geld in die Hand nehmen, um für das Team etwas Besonderes auf die Beine zu stellen, wird positiv bewertet. Hier spielt auch ein gewisser Nachholeffekt eine Rolle, da entsprechende Veranstaltungen ja in den vergangenen Jahren coronabedingt abgesagt beziehungsweise gar nicht erst geplant wurden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Mann sitzt in einem Hörsaal und schaut in die Kamera.

Wissenschaft und Techno

Die Mischung bei Professor Bertolt Meyer ist einzigartig. Was treibt den frisch als „Hochschullehrer des Jahres“ ausgezeichneten Chemnitzer an?

Weiterlesen ►