Suche

Technik für die Fachkräfte von morgen

Das Unternehmen SHD System-Haus-Dresden GmbH unterstützt das Schülerrechenzentrum der TU, eine bundesweit einzigartige Initiative zur Begabtenförderung.
Lesedauer: < 1 minute
Eine Gruppe von Menschen steht neben mehreren Laptops.
Mit moderner Technik programmiert es sich besser – das Schülerrechenzentrum der TU Dresden bekommt ein neues Notebook-Kabinett. Foto: SHD

Von Annett Kschieschan

Dresden. Berufsorientierung lebt vom Praxisbezug. Das gilt für alle Berufe – und natürlich auch für die Zukunftsbranchen, also den IT-Bereich, die Robotik sowie die Themen Elektronik und KI im Allgemeinen. An der TU Dresden beschäftigen sich junge Leute am Schülerrechenzentrum genau damit. Als sogenanntes Konsultationszentrum für Schüler und Lehrer bietet es Raum für Schulprojekte, Beiträge für „Jugend forscht“, den Sächsischen Informatikwettbewerb oder besondere Lernleistungen. Künftig sind die Bedingungen dafür noch besser. Mit einem neuen, mobilen Notebook-Kabinett, ausgerüstet von der SHD System-Haus-Dresden GmbH, hat das Zentrum nun optimale Voraussetzungen für Kurse zur Robotik, Elektronik oder auch für die GPU-Programmierung. Für Letztere werden Notebooks mit großer Rechenleistung benötigt.

Ob es um den Entwurf elektronischer Schaltungen oder das Programmieren von Lego-Robotern geht, um das Erlernen der Programmiersprachen C und OpenCL oder die Weiterführungen der laufenden Projekte – die neuen Notebooks machen die Arbeit im Dresdner Schülerrechenzentrum einfacher und effizienter – und sichern damit auch eine besondere Form der Begabtenförderung, die in dieser Form bundesweit einzigartig ist. Neben Unternehmen wie SHD unterstützen auch öffentliche Institutionen sowie ein eigener Förderverein das Zentrum.

Das könnte Sie auch interessieren: